+43 (1) 346 999 90 09
Häufig gestellte Fragen

Für die Analysen

  • Relative Strength Index (RSI) Indikator

    Der Begriff der Kursstärke ist für die Bestimmung des Kursimpulses wichtig, denn ein schwacher Kurs wird mit hoher Wahrscheinlichkeit seine Bewegungsrichtung ändern. W. Wilder war der erste, der versucht hat, diese Kenngröße zu bestimmen, und der die Formel des Relative Stärke Indikators (RSI) vorgestellt hat.

    In diesem Fall können Trader die Divergenz zwischen dem Kursverlauf und der RSI-Kurve analysieren. Der Kurs erreicht ein neues Hoch, der RSI kann aber sein letztes Hoch nicht überschreiten. Dies zeugt von einer geringen Stärke und möglichen Änderungen der Trendrichtung, also von einer Kurswende. Als Bestätigung einer bevorstehenden Kurswende gilt die Situation des „Fehlerschwungs“ (failure swing), wenn der RSI unter sein letztes Tief fällt.

    Formel zur Berechnung des Relative Strength Index

    Der RSI wird wie folgt berechnet:

    Hier werden nur zwei Variablen verwendet:

    • durchschnittliche Anzahl an positiven Kursänderungen – Р;
    • durchschnittliche Anzahl an negativen Kursänderungen – N.

    Analyse der RSI-Signale

    In der Praxis werden 9, 14 und 25 Perioden zur Berechnung dieses Indikators verwendet. Dabei ist es für den Trader wichtig, folgende Signale zu erkennen:

    • Failure swing – entsteht bei Widerstands- oder Unterstützungsdurchbrüchen;
    • Hochs des RSI werden immer im Bereich über 70 erreicht;
    • Tiefs werden meistens im Bereich unter 30 gebildet;
    • Jede Divergenz zwischen dem Kursverlauf und der RSI-Kurve weist auf die bevorstehende Korrektur in der Richtung des RSI hin.

Wichtiger Hinweis
Beim Klicken auf "Weiter" werden Sie an die Webseite des Unternehmens FIBO Group Holdings Limited versetzt, welches in Zypern registriert und durch CySEC reguliert ist. Bitte machen Sie sich mit der Kundenvereinbarung unter folgendem Link vertraut. Klicken Sie auf "Abbrechen", um auf dieser Seite zu bleiben.