Eröffnung eines Demo-Kontos

Mit dem Handel auf Demo-Konto fangen meist unerfahrene Trader an, da es einem ermöglicht die Grundlagen des Marktes zu begreifen, den MetaTrader 4-Handelsterminal kennzulernen und einfach zu probieren, risikofrei zu verdienen. Allerdings bleibt alles, was man dabei verdient, ebenso virtuell. Deshalb, wenn Sie einen Einblick in den Markt bereits gewonnen haben und mit dem Handelssystem gut genug vertraut sind, können Sie versuchen, mit einem Real-Konto, jedoch immer noch mit Minilots zu handeln. Es wird Ihre Risiken wesentlich verringern und Ihnen ein Gefühl vermitteln, wie es überhaupt ist, echtes Geld zu verdienen. Falls Sie hingegen noch keine Erfahrung mit dem Terminal haben und immer noch nicht genau wissen, wie Geschäfte abgewickelt und Gewinne gemacht werden, so sollen Sie unbedingt mit einem Demo-Konto handeln. Und vergessen Sie es nie: der Handel auf Finanzmärkten ist immer mit Risiken verbunden.

Demo-Konto eröffnen

Wenn Sie etwas Zeit haben, empfehlen wir Ihnen, sich mit Vor- und Nachteilen des Handels mit Demo-Konten vertraut zu machen.

Die Demo-Konten nutzen häufig auch bereits aktive Trader, die mit deren Hilfe vor Beginn der Realverkäufe manches testen wollen. Diese Praxis hat jedoch deutlich ausgeprägte Nachteile, weil es sich nicht lohnt, Verkäufe auf dem Real-Konto nach dem Handel mit einem Demo-Konto zu richten, da es zwei absolut verschiedene Welten sind.

Der erste — technische — Unterschied: Die Handelsserver werden durch ein Team von erfahrenen Spezialisten, die störungsfreie Funktion von Servern und Programmen gewährleisten, ständig überwacht.

Das zweite Unterscheidungsmerkmal des Handels mit einem Demo-Konto ist die Psychologie: Da man hier mit virtuellem Geld handelt, bleibt man unterbewusst nicht richtig dabei, während der Handel auf dem Finanzmarkt ein bewusstes und bedachtes Herangehen erfordert. Dies besagt aber nicht, dass es generell kompliziert ist zu handeln — man muss nur verantwortungsvoll damit umgehen. Die psychologischen Aspekte werden zum Störfaktor im Geldverdienen beim Handel mit realen Werten, eben deshalb ist es besser, mit Minilots bzw. kleineren Beträgen und nicht mit realem Geld anzufangen.

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen Demo-Handel und Handel mit dem Real-Konto ist die Schnelligkeit der Eröffnung einer Position. Auf dem Demo-Konto geschieht alles viel schneller und immer zu dem von Ihnen erwünschten Preis, während im Realleben sich alles etwas anders gestaltet. So ist z. B. der Begriff des ersten Marktpreises, der eigentlich nur als Begriff fungiert, da dieser erste Marktpreis nicht klar definiert ist und keine mathematische Formel hat; zudem kann er in verschiedenen Unternehmen unterschiedlich sein. Heftige Preisbewegungen können zu einem “Gap”, also einer Kurslücke, führen. Dies geschieht, wenn sich nachfolgende und vorhergehende Notierungen stark voneinander unterscheiden. In so einer Situation wird ein Auftrag auf dem Demo-Konto zu dem darin angegebenen Preis abgewickelt, wobei auf dem Real-Konto er entsprechend dem ersten Marktpreis ausgeführt wird. Auf dem Demo-Konto kommt es so gut wie nie vor, dass der Kunde einen neuen Preis bekommt. In der Realität kann es schon deshalb passieren, weil Kurse auf dem Demo-Konto vom Computer festgesetzt werden, der auf recht grosse Kurstoleranzen abgestimmt ist. Auf dem Real-Konto hingegen überwachen die Dealer starke Abweichungen des Anfragepreises vom aktuellen Marktkurs, was keineswegs bedeutet, dass der Dealer gegen den Investor arbeitet, wie mancher Neuling meinen könnte. Das ist eine übliche Handelspraxis auf Finanzmärkten unter reellen Arbeitsbedingungen.

Der Handel auf dem Demo-Konto hat seine Vor- und Nachteile. Zu den Vorteilen zählen die Bekanntschaft mit dem Terminal und die Möglichkeit, seine Fähigkeiten als Trader auf dem Finanzmarkt ohne Risiko, sein Geld zu verlieren, auf die Probe zu stellen; allerdings führen die jeweiligen Einschränkungen dazu, dass sich der Handel auf dem Demo-Konto vom Handel mit realem Geld wesentlich unterscheidet.

Als Nachteil kann man folgendes anmerken: Wenn man nach einem längeren Üben mit dem Demo-Konto den Handel mit realem Geld antritt, kann dies zu manchen Schwierigkeiten führen, da es einem schwerfällt, sich auf die realen Verkäufe umzustellen. Da man beim Handel mit dem Demo-Konto nicht sein eigenes Geld riskiert hat, kann die jeweilige Einstellung automatisch auch auf den realen Handel übergehen, wo die Verluste nicht mehr so leicht wahrgenommen werden. Wenn Sie sich zu sehr in den Handel mit dem Demo-Konto eingearbeitet haben, wird es Ihnen zu Beginn schwerfallen, mit dem Real-Konto zu handeln, bedingt durch Unterschiede in der Bearbeitung von Transaktionen. Das kann einen schon deswegen enttäuschen, weil es auf dem Demo-Konto viel besser gelaufen ist als im realen Handel. Als Folge weist man an allem Schuld dem Dealer, dem Unternehmen und dessen Notierungen und Auftragsabwicklungsprocedere sowie dem berüchtigten “ersten Marktpreis” zu.

Die endgültige Entscheidung darüber, wie man vorzugehen hat, bleibt letztlich bei Ihnen. Wir haben nur versucht, Ihnen sowohl Vor- als auch Nachteile des Demo-Handels zu schildern.